Sie sind hier: Aktuelles / News

2. Einsatz in 2018

Nachdem wir letzten Mittwoch zu unserem ersten Alarm in 2018 nach Bietigheim alarmiert wurden, was sich jedoch recht schnell als Fehlalarm herausstellte, wurden wir am 17.01.2018 bereits zum 2. Mal im noch jungen Jahr 2018 alarmiert.

Aufgrund der tageszeitbedingten Personalsituation der Bereitschaft Hardt, wurde die Helfer der Bereitschaft Bietigheim am Mittwoch, 17.01.2018 zu einem Brandeinsatz in die Würmersheimer Straße in Durmersheim nachgefordert.
In der dortigen Tiefgarage einer Wohnanlage brannte ein PKW, was zu einer enormen Rauchentwicklung führte.

An der Einsatzstelle wurden die umfangreichen Löscharbeiten der Feuerwehr medizinisch abgesichert, der Rettungswagen, welcher ebenfalls an der Einsatzstelle war, konnte kurz nach unserem Eintreffen aus dem Einsatz herausgelöst werden und stand damit wieder der regulären Notfallrettung zur Verfügung. Außerdem wurden Kaltgetränke für alle Einsatzkräfte bereitgestellt sowie der DRK-Einsatz im Einsatzleitwagen dokumentiert sowie die Verbindung zur Einsatzleitung der Feuerwehr und zur Leitstelle sichergestellt.  
Von der Bereitschaft Bietigheim waren insgesamt 6 Helfer bis 14.30 Uhr im Einsatz.

Hüttenwochenende

Am vergangenen Wochenende fand das Hüttenwochenende der Bereitschaft statt.

Nach der Ankunft im Naturfreundehaus Michelbach und nach einem gemeinsamen Abendessen, stand der Abend ganz im Zeichen Spiel und Spaß.

Gemeinsam mit zwei Kameraden der Bereitschaft Muggensturm wurden am Samstag mehrere Fallbeispiele durchgeführt. Von Herz-Lungen-Wiederbelebung, über Schnittverletzungen, ein Fahrradunfall bis hin zu einer Suchaktion im Michelbacher Wald durften die 18 Bereitschaftsmitglieder ihre Sanitätskenntnisse, die Zusammenarbeit im Team und den Funkverkehr mit der Leitstelle unter Beweis stellen. Selbstverständlich kamen auch einige von unseren Gerätschaften zum Einsatz u. a. das Spineboard und das AED-Gerät. Wie wichtig der regelmäßige Umgang mit den Geräten ist hat sich bei allen Fallbeispielen unter Beweis gestellt.

 

 

Wir möchten uns herzlich bei den zehn Mimen bedanken, die die Fallbeispiele durch Ihre Schauspielkunst realitätsnah darstellten. Auch möchten wir uns beim DRK Ötigheim bedanken, die die Verletzungen der Mimen schminkten.

Am Abend klang der Übungstag beim gemütlichen Flammkuchenessen aus.

 

Wir möchten uns zu guter Letzt noch bei den Organisatoren, die hervorragende Arbeit und sehr viel Zeit in dieses Wochenende gesteckt haben, ganz herzlich bedanken.

 

 

 

Rückblick 3. Blutspendetermin

Am 14.07. war unser 3. Blutspendetermin im Jahre 2017

Wir konnten bei angenehmen Temperaturen 126 Spender begrüßen und konnten 117 Konserven auf den Weg zur Blutspendezentrale nach Baden-Baden schicken. Es waren erfreuliche 10 Erstspender da, welche wir hoffentlich beim 4. Blutspendetermin auch wieder begrüßen dürfen.

Wir möchten uns herzlich bei den Spendern bedanken!

Bereitschaftsleiter-Ausbildung

In den vergangenen Wochen und Monaten mussten die neuen Bereitschaftsleiter Marion Köppel-Schaaf und Sebastian Bertsch, sowie die neuen stv. Bereitschaftsleiter Claudia Jung und Kubilay Altin neben Arbeit und Privatleben an vielen Seminaren teilnehmen, die für die Arbeit als Bereitschaftsleiter notwendig ist.

Zusätzlich zu den als Bereitschaftsleiter notwendigen Ausbildungen, haben Marion Köppel-Schaaf und Sebastian Bertsch die Ausbildung zum Gruppenführer am vergangenen Wochenende erfolgreich bestanden.

Somit hat das Wochenlange büffeln und üben nun ein Ende und die 4 können nach einem anstrengenden Jahr ihr Arbeit vollumfänglich wahrnehmen.

Der DRK OV Bietigheim gratuliert Marion und Sebastian zur bestandenen Gruppenführerprüfung und wünscht den 4 für die kommenden Aufgaben auch weiterhin ein gutes Gelingen.

Rückblick Übung "Waldbrand"

Am Samstag den 08.10.2016 fand die Jahreshauptübung des Feuerwehrabschnitts "Untere Hardt" statt. Neben den Feuerwehren Bietigheim, Elchesheim-Illingen, Au am Rhein, Würmersheim und Durmersheim nahm auch das DRK Bietigheim an der Übung teil. Bei der Übung wurden angenommen, dass fünf Jugendliche im Bietigheimer Hardtwald grillen und dabei aus Unachtsamkeit einen Waldbrand auslösen.
Im Blickpunkt der diesjährigen Jahreshauptübung stand die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Feuerwehren, aber auch die Zusammenarbeit mit dem DRK. Die Feuerwehr konnte die fünf Verletzten schnell aus dem Wald bergen und an das DRK übergeben. Das DRK Bietigheim brachte die fünf Verletzten an den Verbandsplatz und versorgte sie weiter bis zum Eintreffen des fiktiven Rettungswagens. Neben zwei Rauchgasintoxikationen und einem Schock, mussten die Einsatzkräfte auch einen offenen Armbruch und einen Beinbruch behandeln.
Wir bedanken uns herzlich bei den fünf Mimen aus dem JRK Muggensturm und dem JRK Elchesheim-Illingen, die sich als Opfer schminkten, sodass die Einsatzkräfte eine realistische Situation vorfanden

Dienstabend 19.07.2016

Der Dienstabend am 19.07.2016 stand ganz unter dem Motto üben, üben, üben.

 

In mehrere Fallbeispielen wurde der richtige Umgang mit der Trage, dem Bergetuch und dem Spineboard geübt.

Des Weiteren wurde der Umgang mit dem Funk und den Einsatzrucksäcken trainiert.

 

Um kontinuierlich gute Hilfe leisten zu können, sind solche Übungen sehr wichtig und daher nicht mehr aus dem Alltag der Dienstabende wegzudenken.

Generalversammlung am 01.04.2016

Am Freitag, 1. April 2016, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Hierzu konnte unsere Vorsitzende Karin Schwamberger den neu gewählten Bürgermeister Constantin Braun sowie die beiden Kreisbereitschaftsleiter Doreen Oleksiuk und Hans-Joachim Brüssow begrüßen.

Frau Schwamberger teilte der Versammlung mit, welche Themen im vergangenen Jahr für die Arbeit im Ortsverein von Bedeutung waren. In diesem Zusammenhang erwähnte Sie zum Beispiel die Flüchtlingsarbeit, die in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bietigheim geleistet wird. Frau Schwamberger dankte allen Helferinnen und Helfern, aber auch der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat für ihre Unterstützung.

Bei acht Sanitätswachdiensten und insgesamt sechs Notfalleinsätzen war die Bereitschaft, die derzeit aus 27 Helferinnen und Helfern besteht vor Ort. Doch auch bei vier Blutspendeterminen, dem Maibaumstellen und dem Weihnachtsmarkt unterstützte die Bereitschaft den Ortsverein tatkräftig.

Die Arbeit in der Kleiderkammer wird derzeit von fünf Personen geleistet. Neben Erntehelfern und Betreuungspersonen sind auch die in Bietigheim untergebrachten Asylbewerber dankbar Kleidungsstücke, Bettwäsche und vieles mehr zu erhalten.

  

Wahlen und Bestätigungen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde gewählt:

Kassier: Marcel Dettlaff

Kassenprüfer: Heidrun Altenbach und Pascal Normand

 

Bereits im Februar wählten die Mitglieder der Bereitschaft die Bereitschaftsleiter und deren Stellvertreter. Bei der Jahreshauptversammlung wurden diese Wahlen bestätigt.

Bereitschaftsleiter: Sebastian Bertsch

Bereitschaftsleiterin: Marion Köppel-Schaaf

Stellvertretender Bereitschaftsleiter: Kubilay Altin

Stellvertretende Bereitschaftsleiterin: Claudia Jung

 

Der DRK Ortsverein Bietigheim bedankt sich bei allen Gewählten für die Bereitschaft zur Übernahme des Amtes und wünscht allen viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Ausübung der Tätigkeit.

 

Ehrungen

Bei der Jahreshauptversammlung konnten die Kreisbereitschaftsleiter Doreen Oleksiuk und Hans-Joachim Brüssow folgende Mitglieder des DRK Ortsvereins Bietigheim für ihre Verdienste ehren:

für 20 Jahre: Annette Altenbach

für 30 Jahre: Susanne Dreixler und Elke Krempl

für 35 Jahre: Henry Dreixler

für 45 Jahre: Walter Lux

Flüchtlingsunterkunft in Rastatt weiter ausgebaut

Am Samstag, 09.Januar 2016 wurde gemeinsam mit Kameraden aus dem gesamten Landkreis Rastatt eine Flüchtlingsunterkunft in Rastatt weiter ausgebaut.

In der Ehemaligen Fabrikhalle wurde bereits im Dezember letzten Jahres, 23 Zelte errichtet, welche Innerhalb der Halle für eine Abtrennung sorgten.

Durch den Landkreis wurde die Werkseinrichtung der ehemaligen Fabrikhallen demontiert und Sanitäreinrichtungen sowie ein Küchenkomplex errichtet.

Am Samstag wurden nun die Zelte mit Stockbetten, Matratzen, Stühlen, Kühlschränken und Spinden bestückt, um für die rund 92 Flüchtlinge eine übergangsmäßife Unterkunft zu haben.

 

Insgesamt waren rund 32 Helfer des DRK im Einsatzes, davon 2 aus Bietigheim.

Einsatzbeginn 09:00Uhr – Einsatzende 14:15 Uhr

Sanitätsausbildung erfolgreich absolviert

Mit erfolgreicher Absolvierung der Sanitätsausbildung erhält der DRK Ortsverein Bietigheim zwei weitere qualifizierte Sanitäter für den Sanitätsdienst und den Bevölkerungssschutz.

Inhalte der 48-stündigen Ausbildung die sich über drei Wochenenden hinzog waren unter anderem der Umgang mit Patienten, Anatomie/Physiologie, Erkrankungen/Notfälle von Atmung und Kreislauf, Wiederbelebung mit Defibrillator, Tragen und lagern von Patienten, Medikamente richten, Traumamanagment,  Schweigepflicht und vieles mehr.

Abgeschlossen wurde die Ausbildung mit einer schriftlichen und Praktischen Prüfung durch die Kreisbereitschaftsleitung. Die Prüfung wurde mit den Noten gut und sehr gut erfolgreich abgeschlossen.

 

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an

 

Marcel und Claudia

 

Wir freuen uns dass ihr bei uns seid und wir sind sehr stolz auf euch!!!

 

 

Herzliche Glückwünsch zur Wahl

Wir gratulieren dem neuen Bietigheimer Bürgermeister Constantin Braun zur gewonnen Wahl und wünschen ihm für seine Amtszeit alles Gute und ein gutes Händchen.

Im Rahmen des Dienstabends besuchte uns Herr Braun am 20. Oktober und stellte sich dem DRK Bietigheim vor. Während des Gesprächs informierte sich Herr Braun über unsere Arbeit vor Ort und konnte interessante Eindrücke gewinnen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Übung im Rathaus

Am Montag, 2. November 2015 führte das DRK Bietigheim auf Anregung der Hauptamtsleitung im Rathaus eine unangekündigte Übung durch. Hierzu wurde von eingeweihten Passanten im Rathaus ein Herz-Kreislauf versagen simuliert. Dadurch sollte das Personal im Rathaus auf den Ernstfall vorbereitet werden.

Nachdem die "bewusstlose" Person durch Personal des Rathauses in die stabile Seitenlage gebracht und mit Rettungsdecken vor dem Auskühlen geschützt war, setzten diese korrekterweise einen Notruf über die 112 ab.

Als zusätzlicher Störfaktor wurde von uns ein Jugendlicher "Gaffer" ins Rathaus geschickt, dieser konnte allerdings gut von dem Patienten fern gehalten werden.

Nach Absetzen des Notrufes, vergingen aufgrund des Anfahrtsweges des nächsten Rettungsmittels etwa 10 Minuten.

Die Situation wurde nach weiteren Maßnahmen des DRK Bietigheims von der Hauptamtsleitung aufgeklärt.

Mallorca-Party Baden 2015

Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Mallorca-Party Baden mit rund 2.000 Besuchern in der Festhalle in Bietigheim statt. 

Die Bereitschaft des DRK besetzte Ihre Sanitätsstation mit insgesamt 8 Personen , wobei 2 Rettungssanitäter dauerhaft den KTW, welchen wir extra für diesen Sanitätsdienst vom Kreisverband zur Verfügung gestellt bekamen, besetzten. 

Von unserem Sanitätsdienst wurde in dieser Nacht einiges abverlangt.

Es musste rund 10 Verletzte versorgt werden.

Gegen 3:30 Uhr konnte dann der Dienst beendet werden. 

Ein Dank an alle Helfer für diesen anstrengenden aber auch lustigen Dienst! 

Volksfest 2015

Hier ein paar Eindrücke von unserem Behandlungsplatz beim Volksfest 2015.

Glücklicherweise mussten wir in diesem Jahr keine größeren Verletzungen versorgen, so dass alle Festbesucher das 66. Bietigheimer Volksfest in vollen Zügen genießen konnten.

Ein Dank geht an alle unsere Helfer die uns so tatkräftig bei den Sanitätsdiensten unterstützen haben und bei teilweise Temperaturen um 35 Grad dennoch Ihren ehrenamtlichen Dienst mit vollem Tatendrang geleistet haben.

Mitgliederausflug

Am 18. Juli 2015 fand unser diesjähriger Mitgliedsausflug statt.

Nach einem Stadtrundgang in Heidelberg, alternativ entlang des Neckars oder in der Innenstadt, fuhren wir mit dem Schiff nach Neckarsteinach, wo wir zu Mittag aßen.

Anschließend besuchten wir als dritte Station noch die Stauferstadt Bad Wimpfen.

Der Bus holte uns in Bietigheim um 7:30 Uhr ab und brachte uns gegen 18:30 Uhr wieder zurück.

Spineboard

Im Rahmen des Dienstabends hat uns unsere Ausbilderin Marion Köppel-Schaaf und Sebastian Bertsch am 16. Juni 2015 in unser neues Arbeitsgerät, dem Spineboard, eingewiesen. Das Spineboard ist ein Hilfsmittel, das vor allem bei der Rettung von Personen mit Wirbelsäulenverletzungen angewendet wird. Nach den „Trockenübungen“ im DRK-Haus haben wir auch die Rettung aus einem verunfallten Auto geübt.

Maibaumstellen

Am vergangenen Donnerstag fand das traditionelle Maibaumstellen der Gemeinde Bietigheim statt. Um 18:00 Uhr wurde der Maibaum von der Feuerwehr gestellt, der Musikverein hat dies, wie auch in den vergangenen Jahren musikalisch umrahmt. Wir, das DRK Bietigheim bedanken uns bei allen Bewohnern für ihr Kommen, trotz des regnerischen Wetters.

Ganztätiger Übungstag der DRK-Bereitschaft

Inlineskaterin

Die drei DRK-Mitglieder werden von der Leitstelle zu einer verletzten Person vor dem Rathaus gerufen. Zuerst nehmen sie eine ältere Person mit Rollator wahr. Erst auf den zweiten Blick erkennen die Helfer, dass vor dem Rathaus eine Inlineskaterin auf dem Boden sitzt. Die Inlineskaterin weißt Schürfwunden an Armen und Beinen auf. Diese werden von den Helfern zuerst versorgt. Beim Aufstehen wird es der Inlineskaterin schwindlig, sodass auch noch Blutdruck, Sauerstoffsättigung und Blutzucker gemessen werden. Diese Werte waren alle im Normalbereich. Nach der Wundversorgung können Angehörigen die Inlineskaterin zum Hausarzt begleiten. Wichtig bei dieser Situation war für die Helfer, die richtige hilfebedürftige Person zu erkennen. Nicht die ältere Person, die zuerst im Blickfeld war, benötigt Hilfe, sondern die Inlineskaterin.

 

Pfählung

Über die Leitstelle werden die drei DRK-Helfer hinter das Rathaus gerufen. Es wird eine weibliche Person am Boden liegend vorgefunden, die lautstark um Hilfe ruft und unter starken Schmerzen leidet. Außerdem ist eine weitere weibliche Person an der Unfallstelle, die hysterisch versucht, der am Boden liegenden Frau zu helfen.

Einer der Helfer versucht die eine Person zu beruhigen, die anderen beiden Helfer begeben sich zu der am Boden liegenden Person. Die Frau ist auf zwei im Boden steckendende Eisenstäbe gefallen, die nun im Bauchraum stecken.

Den Helfern ist sofort klar, dass hier die Hilfe der Feuerwehr notwendig ist. Daher werden diese sowie ein Notarzt umgehend über die Leitstelle alarmiert.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr wird die Frau mit Decken unterpolstert und weiter beruhigt. Die Feuerwehr stützt den Körper mit Holzblöcken weiter ab und zerschneidet anschließend die beiden Eisenstäbe mit einer Metallschere. Die Frau wird dann mit den Eisenstäben im Bauchraum durch den Rettungsdienst in die Klinik zur Weiterversorgung transportiert.

 

Schnittverletzung

Durch lautes Geschrei werden die DRK-Helfer auf zwei streitende Personen aufmerksam, die sich hinter dem Rathaus befinden. Dabei liegt eine männliche Person am Boden und hat Schnittverletzungen am Oberkörper. Die zweite Person, eine Frau, steht neben dem am Boden liegende Mann und bedroht ihn mit einem Messer. Auch tritt sie ihm immer wieder in den Bauch.

Die drei DRK-Helfer nähern sich den beiden und versuchen beruhigend auf die Frau einzuwirken. Wichtig dabei ist der Eigenschutz, da die Frau wild mit dem Messer in der Hand herumfuchtelt und immer wieder droht den Mann zu erstechen. Sofort wird die Polizei und ein Rettungswagen nachgefordert.

Als die Frau aufgibt und flüchtet, können die Helfer die Wunden des Verletzten endlich versorgen.

  

Stromunfall

Die drei DRK-Helfer werden über die Leitstelle informiert, dass es einen Stromunfall an einer Trafostation gegeben habe. Sofort wird die Stelle aufgesucht, an der man zwei regungslose Personen am Boden liegend vorfindet.

Wichtig hierbei ist sich der Trafostation erst zu nähern, wenn sichergestellt ist, dass dort kein Strom mehr fließen kann. Die Leitstelle wurde daher gebeten mit dem Stromversorger Kontakt aufzunehmen und ein Rettungswagen wurde nachalarmiert.

Bald werden die drei DRK-Helfer über die Leitstelle informiert, dass der Strom abgestellt ist. Zuerst werden bei den beiden Personen die Vitalzeichen, d.h. Atmung und Herzschlag, überprüft. Diese sind vorhanden. Die bewusstlosen Personen werden sodann in die stabile Seitenlage gebracht.

Die eine Person bekommt sodann einen Anfall und fängt an zu zucken. Hier ist es wichtig, alle Gegenstände mit der sie sich selbst oder andere verletzten könnte, aus dem Weg zu räumen. Nachdem das Zucken aufgehört hat, bildet sich Schaum im Mundraum der Person. Die DRK-Helfer sorgen dafür, dass die Atemwege der bewusstlosen Person frei sind. Durch die stabile Seitenlage kann der Erbrochene aus dem Mund herauslaufen und ein Ersticken kann somit verhindert werden.

Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes konnten die Personen diesem übergeben zur Weiterversorgung und Überwachung in die Klinik transportiert werden.

 

Hilfebedürftige Person

Die drei DRK-Helfer werden mit einer auf den ersten Blick völlig unverletzten weiblichen Person konfrontiert, welche plötzlich zur Tür hereinkommt und um Hilfe bittet. Die Helfer bieten der Frau einen Stuhl an  und versuchen durch gutes Zureden ihr Vertrauen zu gewinnen, um herauszubekommen, was ihr fehlt.

Die junge Frau sitzt lethargisch auf dem  Stuhl, spricht aber auf Nachfrage mit den Helfern. Auch der Verdacht auf  Alkohol- oder Drogenmissbrauch kann nicht bestätigt werden. Die junge Dame hat private Probleme und möchte derzeit einfach nicht alleine sein. Die Person wird bis zum Eintreffen des Bruders durch die Helfer beruhigt und betreut.

ELW-Training

Am Samstag den 24.01.2015 fand im DRK-Haus Würmersheim ein ELW-

Training (Einsatz-Leit-Wagen) für insgesamt 14 Helfer aus den Bereitschaften Au am Rhein, Bietigheim und Durmersheim statt.

Mit Herrn Ott von der Firma MO Training und Beratung aus Wiesbaden konnte ein kompetenter Ausbilder gewonnen werden. Es standen die Themen Führungsstufen, Führungsvorgang, Führungsmittel, Führungsorganisation, Raumordnung, Befehlsschemata, Meldungen sowie Lagedarstellung und Einsatzdokumentation auf der Agenda.

Hintergrund dieser Schulung ist das Ziel, das Mehrzweckfahrzeug der Bereitschaft Durmersheim bei Einsätzen und größeren Sanitätsdiensten in den Hardtgemeinden als Führungsfahrzeug einzusetzen. Von der Bereitschaft Bietigheim nahmen 3 Helfer teil.

Rückblick Jahreshauptübung

Am 11. Oktober war die Jahreshauptübung der Feuerwehren des Alarm- und Ausrücke Bereiches in Würmersheim. Die DRK-Bereitschaften Hardt waren ebenfalls an der Übung in der Schule Würmersheim im Einsatz. Insgesamt waren 17 DRK-Kräfte an der Übung beteiligt, dies waren Durmersheim, Bietigheim und Au am Rhein.

Die Bereitschaft Bietigheim war mit 10 Helferinnen und Helfern vor Ort und hatte den Einsatzabschnitt „Verletztensammelstelle“. Hier wurden 7 Patienten erstversorgt und an den Rettungsdienst übergeben.

Rückblick Gesundheitstag LIDL Zentrallager

am 17.August waren wir mit einem Stand zum Thema Reanimation beim Gesundheitstag der Firma Lidl im Zentrallager Bietigheim vertreten. Hier konnten interessierte Mitarbeiter ihr Wissen auffrischen. Mit dabei war ein Mitarbeiter des Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen der Fragen rund ums Thema "Blutspenden" beantwortete, und auf unseren nächsten Blutspendetermin am 12.September im Alten Tabakschuppen hinwies.

Gleichzeitig stellen wir den Sanitätsdienst und konnten/mussten 4mal erfolgreich Erste-Hilfe leisten.

Rückblick Erste-Hilfe am Kind am 16.August

Am Samstag führten wir einen Kurs "Erste Hilfe am Kind" durch. Dieser wurde von unserer Ausbilderin Marion Köppel-Schaaf geleitet, welche von Bereitschaftsleiter Markus Essig unterstützt wurde.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten am Ende des Kurses diesen weiterempfehlen.

Neuzugang in der Bereitschaft

Unsere 1. Vorsitzende Karin Schwamberger und Bereitschaftsleiter Markus Essig durften mit Sebastian Bertsch ein neues Bereitschaftsmitglied willkommen heißen. Wir konnten mit Sebastian einen frisch ausgebildeten Rettungssanitäter gewinnen. Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes Bietigheim freut sich über den Zugewinn, denn es ist schwer noch Bürger und Bürgerinnen, insbesondere Jugendliche, zur Mitarbeit im Ehrenamt zu finden.

Rückblick Ferienspass

am 15.August veranstalteten wir gemeinsam mit der Feuerwehr die diesjährige Ferienspassaktion. Wir konnten 34 Kinder begrüßen. Bei den verschiedenen Aufgaben konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit zeigen, bei einem Hindernislauf mit einer Trage mit Bällen, sowie einem Dreibeinlauf quer durch die Halle und es wurden Arm- und Kopfverbände geübt. Ebenso wurden Fragen um das Thema "Erste Hilfe" beantwortet. Nach einer Stärkung erhielt noch jedes Kinde eine Teilnahmeurkunde.

3. Blutspendetermin

an unserem dritten Blutspendetermin am 11.Juli konnten wir 124 spendewillige Bürger begrüßen. Der Blutspendedienst konnte 116 gefüllte Konserven mit nach Baden-Baden nehmen

Auslandshilfefahrt des DRK-Ortsverein Bietigheim

Am Mittwoch, den 4.Juni 2014 war es endlich wieder soweit, die lange geplante Fahrt zur Partnergemeinde Kaposszekcsö wurde angegangen. Unsere drei „Auslandsreisenden“ Helmut Schwamberger, Walter Lux und Hans-Dieter Komander hatten am Dienstag, den 2.Juni den 7,5-Tonner des Kreisverbandes Rastatt abgeholt, mit dem der Transport der Hilfsgüter nach Ungarn transportiert werden sollte. Dienstagabend um 17.00 Uhr begannen die fleißigen Helferinnen und Helfer, die Spenden einzusammeln und zu verladen. Hier hatte die 1. Vorsitzende Karin Schwamberger schon gute Vorarbeit geleistet. Als erstes holte man die 251 kg Papier für die Schule Kaposszekcsö von der Druckerei Greiserdruck bei Herr Wagner ab. Dann wurden Rollatoren verstaut, es folgten Nähmaschinen, Kinderfahrrad, Kinderbett, Kinderhochstuhl, Kinderwagen und Kinderspielzeug. Die angesammelten 175 Karton mit Kleidung und Wäsche, die von den Damen der Kleiderkammer gesammelt, durchgeschaut und verpackt worden, gingen unter den wachsamen Augen der Leiterin der Kleiderkammer, Frau Dagmar Komander, in den LKW.  Donnerstagnacht um 24.00 Uhr startete das „Trio“ mit der wertvollen Fracht, um gegen 15:00 Uhr in Kaposszekcsö  einzutreffen, wo sie von der Bürgermeisterin Ibolya Csapó herzlich empfangen wurden.  Bei der Ankunft wurde sofort mit dem  Ausladen in Kaposszekcsö vor dem Kindergarten begonnen, da ja auch die Delegation aus Bietigheim mit dem Bus erwartet wurde.  Mehr als 20 Helferinnen und Helfer waren bereit, die Hilfsgüter auszuladen. Nach der Ankunft der Delegation aus Bietigheim trafen sich alle zum gemeinsamen Abendessen im Gemeindehaus in Kaposszekcsö und nahmen von da an am Programm des zehnjährigen Partnerschaftsjubiläum teil.  Unser DRK-Trio überreichte noch einen Geldbetrag zur Verwendung für die Erneuerung der Sanitäranlage in der Sporthalle. An Pfingstmontag ging es dann um 8.00 Uhr auf die Heimreise, die ohne Zwischenfälle um 21.30 Uhr beendet werden konnte. Ein großer herzlicher Dank unserer Partnergemeinde geht an Herrn Wagner vom Greiserdruck, der Bevölkerung für ihre immer wieder kehrenden Spenden, an die Damen und deren Männer der Kleiderkammer. Dank sagen wir gerne an den Kreisverband Rastatt, der uns das Fahrzeug für diese Aktion zur Verfügung gestellt hat und an Frau Auerswald, die den notwendigen Verwaltung´s Aufwand mit dem Landesverband übernommen hat. Die Aufnahme der Spenden hat uns das Gefühl gegeben, dass unsere Freunde in Kaposszekcsö die Hilfe gerne entgegen nehmen und wir ihnen weiterhin helfen sollten. 

26. Mai Übung mit der Feuerwehr

Am vergangenen Montag fand in der Sophienstraße in Bietigheim eine gemeinsame Übung der Feuerwehren Bietigheim und Elchesheim-Illingen sowie der DRK-Bereitschaften „Hardt“ statt. Es wurde ein Brand simuliert mit fünf vermissten Personen. Nachdem die Kameraden der Feuerwehr die fünf Verletzten aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden, konnte die Feuerwehr diese an das DRK zur Erstversorgung übergeben.

Viel Wert wurde auf die Zusammenarbeit der verschiedenen Gruppen gelegt, gerade im Hinblick auf die neugegründete Bereitschaftsgruppe „Hardt“. Diese funktionierte bereits gut.

Neuzugang in der Bereitschaft

Unsere 1. Vorsitzende Karin Schwamberger und Bereitschaftsleiter Markus Essig durften mit Marion Köppel-Schaaf ein neues Bereitschaftsmitglied beim DRK Bietigheim willkommen heißen. Wir konnten mit Frau Köppel-Schaaf auch eine kompetente Ausbilderin für Erste Hilfe, Defibrillation und „Erste Hilfe am Kind“ gewinnen. Marion Köppel-Schaaf hat schon einige Lehrgänge für die Bürgerinnen und Bürger in Bietigheim absolviert, so sind wir nun mit unseren zwei Ausbildern, Herrn Dieter Weiß und Frau Marion Köppel-Schaaf gut aufgestellt. Wir das DRK und die Bereitschaft würden sich freuen wenn wir nun auch aus der Bevölkerung Neue aktive Bereitschaftsmitglieder und Jugendliche für´s Jugend Rot Kreuz    für uns gewinnen könnten. Kommen Sie einfach vorbei und schnuppern mal rein.    

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes Bietigheim freut sich über den Zugewinn, denn es ist schwer noch Bürgerinnen und Bürger zur Mitarbeit im Ehrenamt zu finden.

 

 

 

2. Blutspendetermin 2014

zu unserem 2. Blutspendetermin in diesem Jahr konnten wir am 11.April 139 Spender bei uns willkommen heißen, darunter 11 Erstspender. Wir bedanken uns beim Blutspendeteam aus Baden-Baden, das 127 volle Konserven mit auf den Heimweg nehmen konnte.

Rückblick Jahreshauptversammlung vom 04.April 2014

Am 4. April 2014, fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Hierzu konnte unsere Vorsitzende Karin Schwamberger den stellvertretenden Bürgermeister Günter Matz sowie den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Roland Kast und Kreisgeschäftsführer Michael Haug begrüßen.

Frau Schwamberger teilte der Versammlung mit, welche Themen im vergangenen Jahr für die Arbeit im Ortsverein von Bedeutung waren. Zum Beispiel fand an Ostern eine Hilfslieferung in die ungarische Partnergemeinde Kaposszekcsö statt. Im Oktober 2013 wurde das neue Einsatzfahrzeug nach eigenständigem Umbau offiziell an die Bereitschaft übergeben. Ein Highlight im vergangenen Jahr war die Blutspendeaktion am 26. Juli. Vor 50 Jahren fand zum ersten Mal eine Blutspende in Bietigheim statt und dies feierten wir zusammen mit dem Referent der Blutspendenzentrale, Bürgermeister Ernst Kopp, aber auch mit den vielen Blutspendern. Ein großes Thema innerhalb der Verwaltungssitzungen war auch die SEPA-Umstellung. Hier noch mal ein großer Dank an unseren Kassier Hans-Dieter Komander, der viel Zeit hierin investieren musste.

Die Bereitschaft, die derzeit aus 22 Helferinnen und Helfern besteht, hat im vergangenen Jahr neben 11 Einsätzen auch viele Stunden Sanitätsdienst in Bietigheim und den Nachbargemeinden geleistet. Gerade auch durch die gemeinsamen Dienstabenden mit den Nachbargemeinden Durmersheim und Au am Rhein wird die Zusammenarbeit verbessert. Auf mehreren Fortbildungen wie Sprechfunklehrgang, Grundausbildung Betreuung und die AED-Unterweisung verbesserten die Helfer ihre Kenntnisse.

Vier neue Helferinnen und Helfer konnten für die Arbeit in der Kleiderkammer gewonnen werden. In einer normalen Woche werden 10 Stunden Arbeit geleistet. Sonderstunden kommen hinzu, wenn Kleiderpakete für einen Hilfstransport zusammen gerichtet werden müssen, hier zu nennen ist die LKW-Lieferung an Ostern in die ungarische Partnergemeinde Kaposszekscö. Im Frühjahr 2013 stattete die 9. Klasse der Hauptschule Bietigheim der Kleiderkammer einen Besuch ab. Sie wurden über die Arbeit des Ortsvereins informiert und konnten erstaunt miterleben, wie viele Menschen bei der Kleiderausgabe den Dienst der Kleiderkammer in Anspruch nahmen.

 

Wahlen

Kubilay Altin wurde einstimmig zum Material- und Fahrzeugwart gewählt.

 

Ehrungen

Der Kreisverband ehrte folgende Mitglieder des DRK Ortsverein Bietigheim für ihre langjährigen Verdienste:

für 10 Jahre: Silvia Vollmer und Luca Dreixler

für 30 Jahre: Hildegard Schuler

für 60 Jahre: Franz Schröder

Auch der DRK Ortsverein Bietigheim bedankte sich und hofft auch in den kommenden Jahren auf die tatkräftige UnterstützungBericht folgt...

Rückblick 1.Blutspendetermin 2014

Wir hatten am 10.Januar unseren 1.Termin im Jahre 2014.

Der Blutspendedienst konnte 96 Konserven mit nach Baden-Baden nehmen, erfreulicherweise waren bei den 101 Spendewilligen wieder 5 Erstspender dabei.

Rückblick 2. Bietigheimer Weihnachtsmarkt

Als erstes möchten sich die Vereine, die beim Weihnachtsmarkt mitgewirkt haben,  ganz herzlich bei den zahlreichen Besuchern bedanken, die bei herrlichem Wetter und Weihnachtlicher Atmosphäre den Weihnachtsmarkt  mit seinem vielfältigen Angebot an Speisen und Getränken,  Selbstgebackenes, Gebasteltes und Gestricktes besucht und zu einem Erfolg  gebracht haben.

Wir möchten uns auch ganz besonders bei dem Jugendorchester des Musikvereins, beim Lumpen-chor des CCB sowie bei den Bietjer Schdroosefetzer bedanken,  die uns  mit ihren wunderschönen gesanglichen und musikalischen Weihnachtsmelodien verzaubert haben.

Danke an alle, die  beim Frontenbau, beim Auf- und Abbau und  in irgendeiner Weise mitgeholfen haben, denn ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar.  Allen nochmals ein herzliches Dankeschön.

Auch möchten sich die Vereine beim Bauhof, beim  Förster Herr Renkert, bei der Putzperle, beim  Hausmeister der Grundschule Herr Lukas, bei der Gemeindeverwaltung sowie bei unserem Bürgermeister Ernst Kopp für die großartige Unterstützung bedanken.

Die Organisatoren des DRK, Frau Karin Schwamberger sowie Susanne und Henry  Dreixler  möchten nochmals ihren Dank an alle Besucher und Mitwirkenden aussprechen und freuen sich schon heute auf ein Wiedersehen beim 3. Weihnachtsmarkt 2014.

29.Oktober 2013 Fahrzeuginbetriebnahme unseres neuen Einsatzfahrzeuges

Rückblick 50 Jahre Blutspende in Bietigheim - Jubiläumsblutspende am 26.07.2013

Am vergangenen Freitag fand unser Jubiläumsblutspenden statt, denn genau vor 50 Jahren wurde zum ersten Mal beim DRK Bietigheim Blut gespendet. Von damals waren sogar zwei unserer Mitglieder auch dieses Mal wieder mit dabei, Edith Dreixler und Franz Schröder.

1963 kamen 147 Blutspender. Zusammen mit Ihnen konnten wir diese Zahl sogar noch toppen. Denn auch das heiße Wetter konnte 149 Spendewillige, darunter 19 Erstspender nicht abhalten zu uns zu kommen. Das Blutspendeteam konnte am Abend 136 volle Konserven mit auf den Heimweg nehmen.

Gefreut haben wir uns auch über die Glückwünsche aus dem Rathaus. Bürgermeister Kopp gratulierte uns, auch im Namen des Gemeinderats. Hierfür bedanken wir uns herzlich. Auch bedanken wollen wir uns bei allen Helferinnen und Helfern!

Rückblick Mitgliederausflug 06.07.2013

Am vergangenen Samstag fand unser diesjähriger Mitgliedsausflug auf die Schwäbische Alb statt. Die erste Wanderung unternahmen wir vom DRK-Haus bis zur Badenstraße, wo der Bus auf uns wartete. Die Bietjer Großbaustelle wurde leider nicht im Navigationsgerät des Busses angezeigt, so dass der Bus das DRK-Haus nicht fand. Mit etwas Verspätung starten wir dann bei sonnigem Wetter zu unserem ersten Halt; der Bärenhöhle. Die Bärenhöhle ist eine Tropfsteinhöhle, die 1834 entdeckt wurde. Ihr Name hat sie den vielen Höhlenbären zu verdanken, die während der letzten Eiszeit in der Höhle wohnten. Bei der Besichtigung der Höhle konnten wir neben einem vollständigen Bärenskelett auch die zahlreichen Stalagmiten, Stalaktiten und die Tropfsteinsäulen bestaunen.

Nach einem kleinen Sektfrühstück ging es weiter zu unserem zweiten Ausflugsziel: der Burg Hohenzollern. Nach dem wir die Burg zu Fuß oder etwas gemütlicher im Shuttlebus erklommen haben, konnten wir die malerische Landschaft von oben aus bestaunen. Anschließend schauten wir uns auch das Burginnere an und erfuhren viele interessante Geschichten über das ehemalige deutsche Kaiserhaus.

Zum Abschluss kehrten wir noch in Hechingen in das Hofgut Domäne ein, um gestärkt die Rückfahrt antreten zu können.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Organisator Walter, der uns diesen tollen Ausflug ermöglicht hat.