Sie sind hier: Unser Ortsverein / Einsätzübersicht / Einsatzberichte 2018

Nr. 7 (SEG-Alarm)

Am 18.09.2018 um 04:54 Uhr wurde die Schnelleinsatzgruppe Rastatt zu einem Brand in die Rappenstrasse in Rastatt von der Leitstelle Mittelbaden alarmiert. Vor Ort war bereits die Bereitschaft Rastatt im Einsatz. Aufgrund der Bebauung waren durch den Brand mehrere Wohnungen betroffen, und die Bewohner mussten betreut werden. Von unserer Bereitschaft waren 2 Mitglieder bis ca. 11 Uhr im Einsatz

Nr. 6 (SEG-Alarm)

Am 03.08. um 15:34 Uhr wurden unsere SEG-Einsatzkräfte nach Rastatt zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand eines Altenheimes alarmiert. Während die Feuerwehr umgehend die Brandbekämpfung einleitet, wurde durch das DRK das Gebäude evakuiert und die Bewohner betreut. Aufgrund der Temperaturen wurde diese auch mit Getränken versorgt. Gg. 17:30 Uhr konnten unsere Kräfte den Heimweg antreten.

Nr. 5

Am 11.06. wurden wir gg. 21:15 Uhr zur Unterstützung bei der Verpflegung der Einsatzkräfte nachalarmiert. Die Feuerwehr war bereits seit 16:30 Uhr nach einem Unwetter mit Starkregen im Einsatz. Die letzte Einsatzstelle hatte es in sich. Am Asphaltmischwerk an der B3 stand das Wasser über einen Meter tief und drohte auch  eine Trafostation unter Wasser zu setzen. Die Feuerwehr hat mit uns gleichzeitig die Feuerwehren aus Durmersheim und Rastatt, sowie die Berufsfeuerwehr aus Karlsruhe nachalarmiert. Wir waren teilweise mit 8 Helfern im Einsatz. Die letzten Kräfte waren um 03:30 Uhr wieder im Depot.  

Nr. 4 (SEG-Alarm)

Erneut wurde die SEG am 24.05. nach Rastatt in die Baumeisterstrasse zu einem gemeldeten Kellerbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde der Einsatz von der Leitstelle zurückgenommen. Von unser Bereitschaft waren 2 Helfer auf der Anfahrt. 

Nr. 3 (SEG-Alarm)

Am 03.05.2018 wurde ein Teil unserer Bereitschaft um 16.19 Uhr, im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe des Kreisverband, zu einem Brandeinsatz nach Rastatt alarmiert. Dort kam es zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 20 Wohneinheiten, wodurch auch das Treppenhaus massiv verraucht war. Die Bewohner wurden durch die Feuerwehr über mehrere Drehleitern gerettet und an die Kräfte des Rettungsdienstes übergeben. Aufgrund der Vielzahl der Betroffenen wurden neben dem hauptamtlichen Rettungsdienst auch die Schnelleinsatzgruppe mit ihren ehrenamtlichen Helfern alarmiert. Außerhalb des Gefahrenbereichs wurde eine Patientenablage eingerichtet und alle geretteten Personen durch Notärzte gesichtet. Der Großteil der Betroffenen konnte vor Ort ambulant behandelt und betreut werden, bei einigen war allerdings ein Transport in eine Klinik notwendig. Von uns waren 2 Helfer bis 19 Uhr im Einsatz.

 

 

 

 

Nr. 2

Aufgrund der tageszeitbedingten Personalsituation der Bereitschaft Hardt, wurden die Helfer der Bereitschaft Bietigheim am Mittwoch, 17.01.2018 zu einem Brandeinsatz in die Würmersheimer Straße in Durmersheim nachgefordert.
In der dortigen Tiefgarage einer Wohnanlage brannte ein PKW, was zu einer enormen Rauchentwicklung führte.

An der Einsatzstelle wurden die umfangreichen Löscharbeiten der Feuerwehr medizinisch abgesichert, der Rettungswagen, welcher ebenfalls an der Einsatzstelle war, konnte kurz nach unserem Eintreffen aus dem Einsatz herausgelöst werden und stand damit wieder der regulären Notfallrettung zur Verfügung. Außerdem wurden Kaltgetränke für alle Einsatzkräfte bereitgestellt sowie der DRK-Einsatz im Einsatzleitwagen dokumentiert sowie die Verbindung zur Einsatzleitung der Feuerwehr und zur Leitstelle sichergestellt.  
Von der Bereitschaft Bietigheim waren insgesamt 6 Helfer bis 14.30 Uhr im Einsatz.

Nr. 1

Am 10.01. um 13.37 Uhr wurden neben dem Rettungsdienst zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alamiert. Glücklicherweise war es nur angebrandes Essen, welches zu einer starken Rauchentwicklung und zur Auslösung der Rauchmelder führte. Wir konnten nach 10 Minuten die Rückfahrt ins Depot antreten. Wir waren mit 2 Fahrzeugen und 7 Helfern im Einsatz.