Sie sind hier: Unser Ortsverein / Einsätzübersicht / Einsatzberichte 2019

Nr. 6

Am 28.10. um 13:16 wurden wir zu einem Brandeinsatz in die Industriestraße alarmiert. Es hat sich um einem Zimmerbrand durch eine Friteuse gehandelt. Eine leichtverletze Person und 2 Betroffene, davon ein Kleinkind. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst mit Notarzt, wurden die Personen bis zur Rückführung in die Wohnung durch uns betreut.

Wir waren mit 6 Helfern ca. 1,5 Stunden im Einsatz.

Was noch zu erwähnen ist, dass dies für unser neues Einsatzfahrzeug der erste Einsatz war - das Fahrzeug steht seit vergangenen Samstag zur Verfügung

Nr. 3

Am 10.07. wurden wir um 23.25 Uhr in den Altbruch zu einer vermeintlichen Rauchentwicklung Gebäude alamiert. Nachbarn hatten Brandgeruch und einen privaten Rauchmelder wahrgenommen. Noch vor dem Ausrücken kam über die ILS Mittelbaden die Einsatzrücknahme für das DRK. Als das erste Fahrzeug der Feuerwehr eingetroffen war, hat der Bewohner die Tür geöffnet und man musste nur angebrannte Speisen aus der Küche tragen.

Wir waren mit 6 Helfern bereits am Depot.

Nr. 2

Am 02.07. um 19.49 Uhr, wurden wir im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe des Kreisverbandes zu einem MANV (Massenanfall an Verletzten) Stufe 1 an den Bahnhof in Ötigheim alarmiert. Dort wurde von einer unbekannten Person Reizgas in der Straßenbahn versprüht. Hierbei erlitten rund 25 Fahrgäste Augen- und Atemwegsreizungen.

 

An dem Bahnsteig wurden dann die Personen durch die Kräfte des DRK versorgt, registriert und betreut. Im Einsatz waren auch unteranderem mehrere Rettungswagen, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein leitender Notarzt , die Bereitschaften Ötigheim, Muggensturm und Hardt und die Kreisbereitschaftsleitung vor Ort. Insgesamt waren es knapp über 35 Einsatzkräfte des DRK Kreisverbandes Rastatt.

 

Vom Ortsverein Bietigheim / Elchesheim-Illingen waren insgesamt 7 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen vor Ort.

Nr. 1

Am 07.01. wurden wir um 20.29 Uhr in die Kirchstrasse zu einem vermeintlichen Gebäudebrand alamiert. Kurz nach dem Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Wir konnten somit sofort wieder einrücken

Wir waren mit 2 Fahrzeugen und 6 Helfer vor Ort.